Warum du weniger lesen solltest


Warum du weniger lesen solltest.

 

Sicherlich merkst du gerade einen Widerspruch in dieser Aussage. Ich zwinge dich ja schon fast dazu, sehr viel zu lesen und nun bringe ich so eine Aussage?

 

Was soll der Quatsch? Was ist denn nun richtig?

 

Versteh mich nicht falsch, lesen sollst du weiterhin. Lesen ist sehr wichtig und bringt dich auch weiter.

 

Um erfolgreich zu werden, ist es sogar zwingend notwendig zu lesen.

 

Okay, diese Aussage ist nicht zu 100 Prozent richtig. Du kannst dir auch den Videokurs von meinem Freund Nikolaj Günter holen. Dann sparst du dir sämtliche Bücher.

 

Du kannst natürlich auch auf Seminare gehen oder dir einen Mentor holen. Da dies aber meistens erst dann relevant und interessant wird, wenn dir Bücher nichts Neues mehr beibringen können, kommst du kaum am Lesen vorbei.

 

Besonders dann, wenn du erst angefangen hast, dich mit der Persönlichkeitsentwicklung zu beschäftigen, ist es wichtig, die richtigen Bücher zu lesen.

 

Dazu habe ich diesen Blogeintrag geschrieben. Dort zeige ich dir meine Top 5 Bücher für die Persönlichkeitsentwicklung.

 

Ich selber lese auch noch regelmäßig, allerdings um einiges weniger. Ich höre fast nur noch Hörbucher, damit ich die Autofahrt in die Arbeit sinnvoll nutzen kann.

 

Warum ich nur noch sehr wenig lese und warum du auch weniger lesen solltest, erzähl ich dir nun.

 

weniger lesen

 

Lesen gefährdet die Dummheit

 

Ich bin eine Leseratte. Zumindest war ich eine. Lesen kann süchtig machen. Ich war süchtig und bin es immer noch ein bisschen. Ich habe es auch nicht geglaubt, aber es ist wahr.

 

Damals in der Schule war lesen für mich ein Fremdwort. Als ich älter wurde, begann ich langsam zu lesen. Da waren es aber noch keine Fachbücher, sondern Harry Potter.

 

Ich wollte so viel lesen, wie es nur ging. Am besten 2 Bücher in einer Woche. Mein Ziel war es, mir all das Wissen in Rekordzeit anzueignen. Und wenn ich Rekordzeit sage, dann meine ich das wirklich so. Ich dachte mir, dass ich viel aufholen müsste. Bei Büchern blieb es allerdings nicht.

 

Ich habe mir ein Abo bei Audible gemacht und habe auf der Hin- und Rückfahrt zur Arbeit, bei der ich insgesamt 40 Minuten unterwegs bin, Hörbücher gehört.

 

Normalerweise eine sehr gute Idee. Auf diese Art habe ich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Das rate ich dir auch, wenn du einen längeren Weg in die Arbeit, Schule oder Uni hast. Überbrücke diese Zeit damit, dass du dich bildest. Dann brauchst du es daheim nicht mehr machen. Mit dem Handy kannst du auch wann anders spielen.

 

Bei Büchern und Hörbüchern blieb es allerdings nicht. Es kam noch Youtube dazu. Dort habe ich sämtliche Kanäle abonniert, um noch mehr Wissen rund um das Thema Persönlichkeitsentwicklung aufzusaugen. Das teilweise 2-3 Stunden täglich. Das stelle ich nun auch Schritt für Schritt ein.

 

Ein normaler Tag hat bei mir in etwa so ausgesehen:

 

  • Hörbuch hören – auf dem Weg zur Arbeit (20 Minuten)

 

  • Hörbuch hören – in der Arbeit (meistens 2 Stunden)

 

  • Hörbuch hören – auf dem Weg nach Hause (20 Minuten)

 

  • YouTube – von 17:00 Uhr – 19:30 Uhr

 

  • Buch lesen 20:30 Uhr – 22:00 Uhr

 

Heftig, wirst du dir jetzt denken. Ich muss gestehen, es war teilweise noch heftiger. Sogar beim Sport hörte ich sehr oft Hörbücher.

 

Das Positive daran, ich habe mir sehr viel Wissen angeignet.

 

Ich las nach dem Motto: „Wissen ist Macht“. So heißt es zumindest. Dass dies aber nicht so ist, erzähle ich dir nun.

 

Nur angewandtes Wissen ist Macht

 

Nach einigen Büchern habe ich überlegt, was ich denn von all dem Wissen behalten habe, dass ich mir durch die vielen Bücher angeeignet habe.

 

Ich musste mit Erschrecken feststellen, dass ich sehr wenig gelernt habe. Obwohl ich etliche Bücher gelesen habe und immer der Meinung war, dass ich nun schlauer bin, als ich es davor war, musste ich mir eingestehen, dass dies nicht der Fall ist.

 

Im Gegenteil. Manchmal habe ich mehrere Bücher zu einem Thema gelesen. Das Ende der Geschichte war, dass ich nicht mehr wusste, was nun richtig ist. 3 verschiedene Bücher und 3 verschiedene Meinungen zu einem Thema.

 

Und dann? Dann war ich war genauso schlau wie davor. Super.

 

Du kennst sicher den Spruch „Wissen ist Macht“. Leider muss ich da widersprechen. Nicht das Wissen alleine, sondern das angewandte Wissen ist Macht.
Was bringt es dir, wenn du weißt, wie man finanziell unabhängig wird, aber es nicht in die Praxis umsetzt?

 

Was bringt es dir, wenn du nun weißt, wie du deine Speckrollen verschwinden lässt, aber nicht zum Sport gehst und deine Ernährung anpasst?

 

Richtig! Es bringt NICHTS!

 

Aus diesem Grund habe ich mir gesagt, dass nun schluss mit dem übertriebenen Konsum ist. Ich muss endlich damit anfangen, mein Wissen in die Tat umzusetzen.

 

Wie ich es zukünftig mache

 

Da Fehler nur gut sind, wenn man daraus lernt, werde ich in Zukunft anders vorangehen.

 

Ich werde erst mit dem nächsten Buch weitermachen, wenn ich das Wissen aus einem Buch, dass ich mir angeeignet habe, auch in die Praxis umgesetzt habe. Vorher gibt es kein anderes mehr. Komme was wolle. Das Gute daran ist, dass ich so auch Geld spare.

 

Notizen habe ich nie gemacht. Richtig dämlich! Wie kann man denn erwarten, dass man, ohne sich Notizen zu machen, sich das komplette Wissen aus einem Buch aneignen kann? Das ist unmöglich.
Man geht ja auch nicht in die Schule oder in die Uni, ohne sich Notizen zu machen oder? Ja okay, du hast mich erwischt. Ich rede hier vom Normalfall 😉

 

Wie du vorgehen sollst

 

Damit dir das nicht passiert, habe ich ein paar Punkte aufgeschrieben, an die du dich halten kannst.

 

  • Fokussiere dich immer nur auf ein Thema

 

  • Niemals mehrere Bücher zu verschiedenen Themen lesen (Außer einen Roman zum Abschalten)

 

  • Lass dir Zeit mit dem Lesen, damit du das Buch auch verstehst

 

  • Mach dir Notizen

 

  • Fang an, das Gelernte sofort in die Tat umzusetzen

 

  • Wenn du es nicht ganz verstanden hast, lese es noch einmal

 

  • Nur angewandtes Wissen ist Macht

 

  • Wenn du etwas fertig gelesen und verstanden hast und das Gelernte auch lebst, kannst du mit dem nächsten Buch anfangen. Vorher nicht.

 

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Lernen. Lesen ist toll. Lesen bildet. Aber es bringt dir nur etwas, wenn du es auch umsetzt.

 

Ich werde nun weiter an Tony Robbin´s Buch arbeiten 🙂

 

Welches Buch liest du gerade?

 

You may also like

6 Kommentare

  • Simone Götz
    29. März 2016 at 18:36

    Ich lese gerade „Die 7 Wege zur Effektivität“ von Stephen Covey. Sehr grandioses Buch. Mir ging und geht es ganz genauso, wir du oben beschrieben hast. Ich bin ein Informationsjunky und komme dadurch auch viel zu wenig ins Handeln. Habe mir nun auch einen Plan gemacht und mache mir zu jedem Seminar und Webinar und zu jedem Buch Notizen…. sonst bringt das alles nichts ^^ Ganz liebe Gleichgesinntengrüße sendet Simone 😀

    • domikienzle
      30. März 2016 at 17:40

      Dann gehts dir so wie mir 😉
      Ja, es hilft wirklich sehr, sich Notizen zu machen.
      Ich erwische mich dennoch oft noch dabei, dass ich es mir zwar vornehme, aber dann doch nicht mache.
      Aber alles zu seiner Zeit 🙂

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar 🙂

      Liebe Grüße Dominik

  • Waldemar Martynow
    21. April 2016 at 20:59

    Hi ich bin gerade am Buch von Ilja Grzeskowitz ,,Mach es einfach!“. Finde das Buch super. Habe es als digitalversion zum lesen gekauft so das ich unterwegs lesen kann. Als Kombination mit Audible kann ich es als Hörbuch weiterhören. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen das Buch von Robin S. Sharma ,,Der Mönch der seinen Ferrari verkaufte“ zu Studieren, werde es dannach tun. 😀 Ich kann auch hemmungslos Bücher durchlesen ist ja wie eine Sucht. 😀 Dein Schreiben hat mich zum Glück darauf hingewiesen das ich nicht übertreiben soll hehe.
    Liebe Grüße
    Waldemar Martynow

    • domikienzle
      14. Mai 2016 at 22:22

      Hey Waldemar 🙂

      Das Buch von Ilja werde ich mir demnächst auch holen.
      Ja, lesen kann echt zur Sucht werden 😀
      Du kannst soooooo viel lesen, wie du möchtest, solange du auch etwas umsetzt. Dann kannst du auch 2 Bücher am Tag lesen 😉

      Vielen Dank für deinen Kommentar.

      Liebe Grüße,
      Dominik

  • Tim
    9. Februar 2017 at 15:07

    Hey Dominik,
    steile These mit der du hier eingestiegen bist:D Weniger lesen? Ich glaub ja wohl es hackt! 😀 Aber mit dem was danach kommt hast du schon recht;-) besonders der Punkt das man sein erlerntes Wissen auch anwenden muss. DAS finde ich ist die Grundessenz die man auf jeden Fall mitnehmen sollte! Weil wenn du das Wissen nicht anwendest, dann kannst du das Lesen auch sein lassen!

    LG

    Tim

    • kienzledomi
      Dominik Kienzle
      15. Februar 2017 at 19:02

      Hey Tim 🙂

      haha, dann hat der Titel seinen Sinn erfüllt 😀
      Vielen Dank für deinen Kommentar!

      Liebe Grüße,
      Dominik

LEAVE A COMMENT

Über Dominik Kienzle

Über Dominik Kienzle

MEIN GESCHENK AN DICH!

MEIN GESCHENK AN DICH!

Schau dir meine Videos an

Schau dir meine Videos an

Für tägliche Inspiration

Für tägliche Inspiration

Folge mir auf Instagram

Folge mir auf Instagram