Was du im Leben bereuen wirst


Was du im Leben bereuen wirst, sind nicht immer, die Dinge, die du gemacht hast.

 

Ich möchte nicht zu viel verraten, allerdings bin ich mir sicher, dass du nach diesem Blogeintrag eine andere Sicht auf dein Leben haben wirst.

 

Nun meine Frage an dich: Was denkst du, was die Menschen definitiv im Leben bereuen werden?

 

„Das weiß ich doch. Ich bereue es, dass ich mit diesem Arschloch zusammen war. Es war so eine Zeitverschwendung. Nie wieder!“

 

„Ja, ich habe gestern im Club einfach zu viel Geld ausgegeben. Ich bereue es so. Jetzt muss ich den restlichen Monat jeden Cent umdrehen.“

 

„Ich bereue es, so lange in der Sonne gelegen zu haben. Nun habe ich einen schlimmen Sonnenbrand. Es brennt so.“

 

„Ich bereue es, so viel getrunken zu haben. Mir geht es heute so schlecht. Scheiß Alkohol. Das war das letzte Mal.“

 

„Ich war gestern joggen, heute tut mir alles weh. Ich bereue es. Ich gehe nie wieder joggen. Sport ist Mord.“

 

„Ich bereue es so sehr, dass ich mir das Auto gekauft habe. Nun ist es nach 2 Monaten schon in der Werkstatt. Jetzt muss ich wieder Geld ausgeben. Dreckskarre!“

 

Ich könnte ewig so weiter machen.

 

Kommt dir das bekannt vor?

 

Wenn nicht, dann kennst du sicher jemanden, der schon einmal so auf diese Frage geantwortet hat.

 

Richtig? 

 

Falls nicht, dann mach das unbedingt. Ich bin mir sicher, die Antworten werden meinen Aussagen sehr ähneln. 

 

Wie du dir sicher denken kannst, will ich aber auf etwas anderes hinaus. 

 

Es mag sein, dass du im Leben schon die ein oder andere Situation hattest, die du später bereut hast.

 

Klar ist es ärgerlich, in einer Partnerschaft gelebt zu haben, die von Anfang an zum Scheitern verurteilt war. Aber Kopf hoch, du hast sicher viel gelernt.

 

Du musst das Gute am Schlechten  sehen.

 

Ich bin mir sicher, du hättest am liebsten am Tag nach deiner Kneipentour nicht in deinen Geldbeutel geguckt.

 

Sicher hast du es bereut, so viel Geld ausgegeben zu haben, da du es dir für deinen Urlaub ansparen wolltest. Sicher ist aber auch, dass es Schlimmeres gibt.

 

Ich kenne es, wenn man mit einem Kater aufwacht und es bereut, mal wieder zu tief ins Glas geschaut zu haben. Aber spätestens nach 2 Tagen bist du wieder top fit.

 

Aber sind wir mal ehrlich, interessiert es dich jetzt immer noch?

 

Nach all den Jahren?

 

Bereust du es immer noch?

 

Musst du jeden Tag daran denken? 

 

Ist es wirklich noch so schlimm, was du vor einiger Zeit mal bereut hast? 

 

Ich glaube nicht. Über vieles kannst du mittlerweile sicherlich lachen.

 

Ich bin mir sicher, dass vieles wichtige Erfahrungen waren und du sehr viel daraus gelernt hast. 

 

Was du definitiv im Leben bereuen wirst.

 

Doch wenn man das, was man im Leben gemacht hat, nicht immer bereut, was ist es dann? 

 

Was ist denn noch schlimmer? Gibt es überhaupt noch etwas, was man bereuen kann?

 

Ja, gibt es. 

 

Es sind die Sachen, die du nicht gemacht hast.

 

Du bereust selten das, was du gemacht hast, aber definitiv das, was du nicht gemacht hast.

 

Ich betone bewusst selten, da wir oben gelernt haben, es auch Dinge und Situationen gibt, die man bereut. 

 

Wenn du mir nicht ganz zustimmen kannst, was ich natürlich verstehen kann, dann habe ich eine Frage an dich.

 

Was würdest du eher bereuen?

 

10.000 Euro, die du falsch investiert hast, oder die 250.000 Euro, die du verdient hättest, wenn du den Deal eingegangen wärst?

 

Einen Kater nach einer langen Nacht, oder die hübsche Frau nicht angesprochen zu haben, die du wahrscheinlich nie wieder sehen wirst ?

 

Beim Versuch, dich mit deiner Leidenschaft selbstständig zu machen zu scheitern, oder der Gedanke, wie dein Leben gewesen wäre, wenn du es versucht und vielleicht doch geschafft hättest?

 

Auf einer Bühne mit einem kurzen Blackout gewesen zu sein oder das tolle Gefühl, wie die Zuschauer gejubelt und dich gefeiert hätten, wenn du auf die Bühne gegangen wärst und sie gerockt hättest?

 

Wie du sehen kannst, gibt es einige Dinge, die man bereut. Doch viel schlimmer sind die Dinge, die man nicht gemacht hat. 

 

Denn dann ist es zu spät. Du wirst diese Chance nie wieder bekommen. Der Zug ist abgefahren. Das wars…

 

Du bereust selten das, was du gemacht hast, aber definitiv das, was du nicht gemacht hast!

 

Ich lebe mein Leben seit einiger Zeit so, dass wenn ich alt bin und im Sterben liege, das nicht bereuen muss, was ich nicht getan habe.

 

Kurz gesagt, ich möchte leer sterben. Ohne Ideen, ohne Wünsche und ohne weitere Ziele. Ich möchte an meinem letzten Tag im Leben sagen können „Ich habe mein Leben so gelebt, wie ich es wollte. Geil wars!“

 

Und genau das ist auch meine Nachricht an dich.

 

Wenn du einen Traum hast, dann lass ihn wahr werden. Wenn du eine Idee hast, dann setze sie um. Wenn du ein Ziel hast, dann tu alles dafür, es zu erreichen. 

 

Ich höre oft die Frage „Und wenn meine Idee oder mein Ziel nicht geklappt hat?“

 

Dann ist das auch okay. Dann hast du nun die Gewissheit, dass es nicht hingehauen hat. Das ist ein besseres Gefühl, als wenn du dir die Frage stellen müsstest, was gewesen wäre, wenn du es versucht hättest.

 

Fang an, deine Ziele und Träume zu verwirklichen. Überlege nicht so lange. Das Leben ist so kurz. Du weißt nicht, wann es vorbei ist. Es kann heute sein, morgen, vielleicht aber auch erst in 40 Jahren. 

 

Genau aus diesem Grund möchte ich, dass du dein Leben so lebst, dass du am Ende nicht bereuen musst, irgendwas nicht getan zu haben, nur weil du Angst hattest. 

 

Die Angst zu scheitern.

 

Angst, was andere über dich denken, wenn du dein Ding machen willst.

 

Zweifel, ob du es schaffen könntest oder nicht. 

 

All das kann ich verstehen. Ich habe auch noch sehr oft Ängste und Zweifel. Jedoch werden diese jeden Tag ein Stück kleiner, weil ich mir täglich bewusst mache, dass ich es bereuen würde, wenn ich mich von meinen Ängsten und Zweifeln aufhalten lasse.

 

Und genau das ist auch mein Ziel.

 

Ich möchte, dass du deine Ängste und Zweifel besiegst, die dich daran hindern das Leben zu leben, was DU möchtest.

 

Ich kann es nicht oft genug sagen.

 

Du bereust selten das, was du gemacht hast, aber definitiv das, was du nicht gemacht hast!

 

Lass es bitte nicht so weit kommen. 

 

Wenn du Hilfe benötigst, deine Ängste und Zweifel zu besiegen, gib mir Bescheid. 

 

Nun habe ich noch eine kleine Übung für dich.

 

Schreib dir deine Beerdigungsrede auf. Ja, du hast richtig gelesen. Stell dir vor, jemand würde deine Beerdigungsrede halten.

 

Was wäre der Inhalt? Welche Personen sind da? 

 

Ich weiß, der Tod ist kein schöner Gedanke, jedoch kommen wir an ihm nicht vorbei. Wenn du die Übung erst einmal gemacht hast, wirst du entspannter auf dein Leben blicken.

 

Warum? Wenn du weißt, was du möchtest und dein Leben exakt nach deinen Maßstäben gelebt hast, warum solltest du dann noch Angst vor dem Tod haben? 

 

Du hast dein Leben so gelebt, wie du es wolltest und hast nichts bereut. Was willst du mehr? Du hast gelebt und nicht nur existiert.

 

Ich gebe dir einige Fragen, an denen du dich orientieren kannst.
 
    • Welche Menschen sind auf deiner Beerdigung?
    • Hast du Kinder? Wie viele? 
    • Welche Personen halten eine Rede?
    • Was erzählen deine Kinder über dich?
    • Was erzählt dein Partner über dich?
    • Was erzählen deine Freunde und Bekannte über dich?
    • Für welche Eigenschaften wirst du gelobt werden?
    • Wofür dankt man dir?
    • Was hinterlässt du?

 

Wenn du dir deine Beerdigungsrede aufgeschrieben hast, weißt du, was du zu tun hast. 

 

Fang an, dein Leben genau so aufzubauen, wie du beschrieben hast, in Erinnerung gehalten zu werden. 

 

Alles mit der Ruhe und Schritt für Schritt. Kontinuität ist das Zauberwort.

 

Denke immer daran: 

 

Du bereust selten das, was du gemacht hast, aber definitiv das, was du nicht gemacht hast!

 

Alles Liebe.

 

Dominik

 

You may also like

4 Kommentare

  • Jenny Jeans
    31. Juli 2016 at 16:09

    Die Übung mit der Beerdigungsrede hat mir echt kurz die Sprache verschlagen – ist aber super effektiv, danke für den Tipp!

    Liebe Grüße, Jenny

    • domikienzle
      22. August 2016 at 12:46

      Hallo Jenny. Das freut mich 🙂

      Gerne.

      Liebe Grüße,
      Dominik

  • Tim
    9. Februar 2017 at 15:03

    Hey Dominik,
    schon wieder ein Artikel mit dem du bei mir voll ins Schwarze triffst! Das mit der Grabrede ist natürlich ne krasse Nummer, aber wenn man sich einfach mal dafür öffnet und sich das vorstellt ist das natürlich unheimlich beeindruckend! Es ist einfach vollkommen richtig das man den Moment genießen muss und nicht alles auf die Rente oder später rausschiebt. Denn wenn man das so sieht wird der richtige Zeitpunkt niemals kommen!

    LG

    Tim

    • kienzledomi
      Dominik Kienzle
      15. Februar 2017 at 19:05

      Hey Tim 🙂

      nochmals vielen Dank für deinen Kommentar.
      Ja, das ist echt krass. Aber viele Menschen verstehen das erst dann. 🙂
      Wenn man sich erst einmal richtig bewusst gemacht hat, dass man nicht ewig lebt, fängt man an, das Leben bewusster zu leben und etwas daraus zu machen 🙂

      Liebe Grüße,
      Dominik

LEAVE A COMMENT

Über Dominik Kienzle

Über Dominik Kienzle

MEIN GESCHENK AN DICH!

MEIN GESCHENK AN DICH!

Schau dir meine Videos an

Schau dir meine Videos an

Für tägliche Inspiration

Für tägliche Inspiration

Folge mir auf Instagram

Folge mir auf Instagram